Denn neben Raúl leben gerade einmal 33 argentinische Migrantinnen und Migranten in Dresden. Kein Wunder also, dass er mitten im Winter durch die halbe Stadt gefahren ist, um die passenden Zutaten für ein zünftiges Verlobungsessen mit echtem argentinischen Rotwein zu besorgen.

Raúl hat „Sí!“ gesagt. Ein halbes Jahr später waren sie dann eines von 62 Paaren, die 2014 in Dresden eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft begründeten – und eines von sechs Paaren, bei denen einer der Partner ausländischer Herkunft war. Wir gratulieren Benno und Raúl und wünschen ihnen ein langes und grenzenloses gemeinsames Glück.

Rezept für eine Tortilla (Spanisches Omelett aus Kartoffeln, Zwiebeln und Eiern)

Zutaten

500 g festkochende Kartoffeln
150 g Zwiebeln
4 Eier
250 ml Olivenöl
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und mit einem gestrichen Teelöffel Salz bestreuen. Die Zwiebeln fein hacken.

250 ml Olivenöl in einer Pfanne (24 cm Durchmesser) erhitzen und die Kartoffelwürfel zugeben. Die Kartoffeln sollten mit Öl gerade bedeckt sein. Die Temperatur auf mittlere Hitze zurückstellen und die Kartoffeln etwa 12 bis 15 Minuten garen.

Die Zwiebeln in einer zweiten Pfanne mit ein wenig Olivenöl 10 bis 15 Minuten glasig und goldbraun anschwitzen. Die Eier in einer Schüssel geben und mit einem Schneebesen kräftig schlagen und salzen.

Die Kartoffeln mit einem Sieb vom Olivenöl trennen. Kartoffeln und Zwiebeln zu den Eiern in die Schüssel geben und 3 bis 5 Minuten ziehen lassen.

2 bis 3 Esslöffel Olivenöl stark erhitzen, die Tortillamasse in die Pfanne geben und 2 Minuten braten. Wenn die Masse anfängt zu bräunen (die Eier nicht stocken lassen), die Tortilla mithilfe eines Tellers wenden. Dazu einfach den Teller auf die Tortilla legen und die Pfanne umdrehen, sodass die Tortilla auf dem Teller liegt. Dann die Tortilla in die Pfanne gleiten lassen. Von der Rückseite 1 Minute braten. Die Tortilla soll innen noch flüssig sein.

Quelle: www.chefkoch.de / Fanes