Beim ausgiebigen Kaffeekränzchen mit Dresdner Eierschecke, Weihnachtsstollen oder zartem Baumkuchen kann es dann schon mal passieren, dass der gelangweilte Vierbeiner trotz seiner noblen englischen Herkunft seine guten Manieren vergisst.

Das verzeihen wir den Amerikanern aber gern. Denn nach den Schweizern ist es ihre Nation, aus der die Stadt Dresden derzeit die meisten Gäste begrüßen darf – im Jahr 2014 allein über 35.000.

Rezept für eine Dresdner Eierschecke

Zutaten
Für den Teig:
65 g Butter, 50 g Zucker, 1 Ei, ½ Packung Backpulver, 200 g Mehl
Für die Füllung:
50 g Butter, 1 Ei, 100 g Zucker, 500 g Quark, ½ l Milch, 1 Packung Puddingpulver
Für den Belag:
3 Eier (getrennt), 75 g Zucker, 100 g Butter

Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen Teig zubereiten und in eine gefettete Springform geben. Die Zutaten für die Füllung miteinander verrühren, einen Vanillepudding kochen (ohne Zucker) und die Hälfte davon zur Quarkmasse geben. Diese Masse wird auf dem Teig verteilt.

Für den Belag (die Schecke) werden Eigelb, Zucker und Butter schaumig gerührt, die zweite Hälfte des warmen Vanillepuddings wird damit vermischt und die zu Schnee geschlagenen Eiweiße werden untergehoben. Das Ganze auf der Quarkschicht verteilen.

Bei mittlerer Hitze (160 bis 175°C) circa 30 bis 45 Minuten backen, dabei mit Alufolie abdecken, damit die Schecke nicht verbrennt. Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen.

Quelle: www.chefkoch.de / saibotslegy